IDEEidee.html
PROJEKTE
AKTUELLESaktuelles.html
KONTAKTkontakt.html
 
ALLMENDE WULFSDORF
„Wenn ich sonst an ein Dorf denke, gibt es da noch ein Lädchen. Aber mit der Selbstverwaltung, mit dem Dorfklatsch, der sozialen Kontrolle. Man kennt sich. Schon ein Dorf.“ (Karina)allmende_1.html
BUSCHBERGHOF
„Alles, was wir als Landwirte herstellen können, wird gegen Übernahme der Kosten an all die Menschen abgegeben, die es aufessen. Das finde ich einen ganz konsequenten Kreislauf.“ (Jens)buschberghof.html
BERLINER BÜCHERTISCH
„Es ist allerdings ganz viel Arbeit. Das ist klar. Aber dafür hat man eine schöne, selbstbestimmte Arbeit. 
Man weiß wofür man arbeitet. Das war das Ziel.“ (Ana) buechertisch.html
GIB-UND-NIMM
„Es ist ganz wichtig, dass wir selber im Fluss sind, nicht nach dem Prinzip: Ich tue etwas, damit ich das und das kriege. Sondern nach dem Prinzip der Goldmarie: Ich tue etwas, weil es mir notwendig erscheint.“ (Heidemarie)gibundnimm.html
SCHÄFEREIGENOSSENSCHAFT FINKHOF
„Wir wollten aber da wo wir lebten und uns wohl fühlten unsere eigene Arbeit haben. Dann kamen wir auf die Landwirtschaft, 
auf die Schafe. Wir hofften, eine Nische in diesem kuhbetonten Allgäu zu finden, wo wir uns ausbreiten konnte.“ (Mike)finkhof_2.html
GUT STOLZENHAGEN
„Es gibt keine gemeinsame Ideologie, keine gemeinsame Idee, die uns alle verbindet, außer, dass wir hier Wohnraum für uns schaffen wollen und Raum für verschiedene Aktivitäten.“ (Suzan)stolzenhagen.html
KOMMUNITÄT GRIMNITZ
„Wir sind eine christliche Lebens- und Arbeitsgemeinschaft. Wir sind aber kein Selbstzweck, sondern wir wollen etwas im Sinne des konziliaren Prozesses bewirken: Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.“ (Hans-Jürgen)grimnitz.html
LANDHOF SCHÖNEICHE
„Ich sag immer, es ist das Paradies auf Erden. Es ist wirklich so. Wir leben wie in einer Art Kommune. Aber jeder hat sein Haus, sein Bereich, er kann die Tür auf oder zu machen. Es gibt eine gute Nachbarschaftshilfe.“ (Marina)landhof.html
ÖKODORF SIEBENLINDEN
„Alle sind gleich. Das ist eine Utopie, die sich für alle Menschen lohnt. Und natürlich ist Sieben Linden, ökologisch gesehen, ein Vorbild für alle Industrienationen und alle Menschen, die sozialen und ökologischen Fortschritt anstreben. Ohne Frage.“ (Sven)siebenlinden.html
UMSONST(T)RAUM JENA
„Die Grundidee des Ladens ist es, den Warenkreislauf ›auszuhebeln‹. Das kann er natürlich nicht. Logisch. Dafür ist er viel zu klein. Aber vielleicht ist er ein Sandkorn im Getriebe.“ (Reiner)umsonstraum.html
ÖKO-SOZIALE SIEDLUNG BAMBERG
„Ökologisch und Sozial. Ökologisch heißt umweltgerecht, zukunftsfähig, nachhaltig. Das Soziale betrifft die Schaffung einer Nachbarschaft, die ein gutes Leben ermöglicht, was die emotionalen Werte betrifft, was die Nachbarschaftshilfe betrifft.“ (G.Henzler)Bamberg.html